Recycling-Schichtentrennung

Beschreibung

Das Fehlerbild zeigt sich häufig bei der Verarbeitung von Recyclingmaterial durch Verunreinigung mit einem inkompatiblen Fremdkunststoff. Treten diese Verunreinigungen mit Fremdkunststoff in geringer Konzentration auf, zeigt sich zunächst eine unsaubere, schlierige Oberfläche. Bei höherer Konzentration weisen hergestellte Formteile dann eine Schichtentrennung auf. Die mechanischen Eigenschaften sind deutlich reduziert.

Ursache

Der inkompatible Fremdkunststoff löst sich in der Schmelze nicht. Je nach Schmelztemperturbereich verteilt er sich durch Erweichung mehr oder weniger im Grundmaterial und bildet im Formteilquerschnitt Schichten aus. Häufig lassen sich die Schichten inkompatiblen Fremdmaterials am Formteil vom Grundmaterial trennen.

Fehlerquellen

Maßnahmen

  • bei geringen Konzentrationen an Fremdmaterial kann der Fehler ggf. über eine Staudruckerhöhung verbessert werden

Maßnahmen

  • gründliche Maschinenreinigung (von Zylinder/Schnecke/Rückstromsperre) bei Materialwechsel vornehmen, um ggf. auftretende Fremdmaterialbestandteile zu vermeiden

Maßnahmen

  • Trockner und/oder Förderanlagen auf Fremdmaterial z.B. in "toten Ecken" prüfen

Maßnahmen

  • Erarbeiten technischer Lieferspezifikationen
  • Vertragliche Liefervereinbarungen über zulässige Verunreingungen
  • Lieferantenreklamation

Unsere Angebote

Maßnahmen

  • ggf. bei vorhandenem Heißkanal Fremdmaterial in "toten Ecken" beseitigen